FC Sportunion Traismauer - Raiffeisen Zentralbank
24-7


Ein Jahr war es her als der FC Sportunion Traismauer gegen die Raiffeisen Zentralbank mit 19-27 verloren hatte. Damals war der FCT zu Beginn Hui, am Ende dann aber dennoch Pfui denn die Mannschaft hatte am Ende die spielerische Linie verloren gehabt. Neues Jahr, neues Glück und wieder war ein Team das sich sehen lassen konnte: Patrick (Tor), Ridschge, Lukas, Christian, Tobi, Niki, Gernot, Philipp und Gastspieler Ernst standen am Parkett in Fischamend und brachten die RZB von Beginn an unter Druck.

Solide Abwehrleistung
Die Marschroute war klar: Zuerst die Abwehr sichern und dann durch schnelle Vorstöße im Konter sein Glück versuchen. Selten ging diese Variante aufgrund der mangelnden Disziplin gut dieses Mal war aber ein Team des FCT am Platz, das die Vorgaben perfekt umsetzte. Die RZB versuchte durch Kombinationsspiel vor der Tor von Patrick zu kommen, spätestens am Strafraum war aber Schluss. Der Gegenzug klappte aber perfekt. Schneller Konter über Philipp und Niki und letzterer schoss eiskalt zum 1-0 ein. Die nächsten Tore folgten. Philipp legte kurz danach zum 2-0 nach. Die Raiffeisen Zentralbank tat sich schwer, kam durch einen abgefälschten Weitschuss zwar zu einem Tor, gefährlich wurde es aber nicht. Nach knapp 30 Minuten war der FCT bereits mit 5-2 in Front.

Langes Warten
Dann tat sich wenig am Spielfeld. Die RZB war lange ohne Ersatzspieler, die Kicker der RZB verlegten sich zusehends auf das Halten des Balles in den eigenen Reihen. Der FCT ließ den Gegner kommen, zeigte weiter eine solide Defensivarbeit, kam aber zu keinen Toren. Knappe 20 Minuten gab es keinen Torjubel in Fischamend, dann scorten aber wieder die Traismauer und zogen weiter davon. 7-3 stand es an einer knappen Stunde. Der FCT war damit voll auf Siegeskurs.

Hektische Phase
Die RZB wurde hektischer, ein paar kleinere Fouls passierten die Stimmung war angespannt. Die Kicker des FCT ließen aber weiter nichts anbrennen. Durch die starke Abwehr von Lukas, Ridschge, Ernst und Christian gab es weiter kein Durchkommen. Patrick zeigte bei Weitschüssen wieder seine gewohnten Glanzparaden und vorne ging nun endlich auch der Konten auf und die Traismaurer trafen reihenweise.

Verdienter Sieg
Highlight des Abends war sicher das einzige Tor von Gernot. Nach einer weiten Flanke nimmt der FCT-Stürmer den Ball volley und hämmert ihn genau neben die Stange unhaltbar und mit dem Prädikat sehenswert! Am Ende jubelt der FC Sportunion Traismauer über den ersten Sieg gegen das Team der Raiffeisen Zentralbank. 24-7 war der Endstand, ein mehr als würdiger Jahresabschluss gegen ein Spitzenteam aus Wien.